Die moderne Lasertherapie ist eine sanfte und schmerzfreie Behandlungsmethode ohne Nebenwirkungen. Sie wird vor allem bei orthopädischen Erkrankungen, in der Sportmedizin sowie der Rehabilitation zur Schmerzlinderung eingesetzt. Zudem findet das Verfahren Anwendung zur Regeneration der Muskulatur, bei Arthrosen, Entzündungen und Muskelverletzungen sowie auch bei Kopfschmerzen. Die Bestrahlung des Behandlungsgebietes erfolgt ohne thermische Effekte und ist nicht spürbar.

Wie funktioniert eine Lasertherapie?

Die Wirkung der Laserbehandlung beruht auf verschiedenen Vorgängen. Durch Stimulation der Zellen findet eine Erhöhung des Zellstoffwechsels und Beschleunigung des Zellwachstums statt. Des Weiteren bewirkt das Laserlicht eine Erhöhung der lymphatischen und venösen Mikrozirkulation sowie eine Zunahme der Sauerstoffsättigung im Blut. Daher ist die nicht-invasive Therapie mit rotem und infrarotem Laserlicht in hohem Maße geeignet für die Behandlung von entzündlichen und traumatischen Veränderungen des Bewegungsapparates. Die Dauer der Therapie beträgt zwischen 15-20 Minuten, das Behandlungsintervall liegt je nach Erkrankung bei 2-3 Therapien pro Woche.

Welche Erkrankungen können behandelt werden?

  • Rückenschmerzen
  • Knie- und Gelenkentzündungen
  • Tennis-/ Golferarm
  • Sehnenentzündungen
  • Verspannungen der Muskulatur
  • Nervenentzündungen
  • Arthrose
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Sportverletzungen
  • Verstauchungen / Zerrungen
PDF Download